Linz

Ort (Sommerferien)

ASKÖ Kleinmünchen
Pestalozzistraße 79
4030 Linz



Ort

Zeppelinstraße 44
4030 Linz
(im Schulgebäude der Löwenfeldschule)

Tel: 0660 392 97 55
ludwigthomasfranz@hotmail.com

zum Kontaktformular

Training

Montag  18:30 - 20:00 Uhr

Mittwoch 18:30 - 20:00 Uhr


(im Schulgebäude der Löwenfeldschule)

Instructors:

Ludwig Franz (3. Dan)


Ich wurde 1975 in Steyr (OÖ) geboren. Während meiner Zeit in der Sporthauptschule in Linz Kleinmünchen begann ich 1989 mit 13 Jahren Karate zu trainieren. Unser damaliger Sensei Takeji Ogawa war zu dieser Zeit der Trainer der Österreichischen Nationalmannschaft und somit trainierten wir auch sehr viel Kumite (Kampf) für den sportlichen Wettkampf. Gemeinsam mit meinen Trainingskollegen nahmen wir an vielen Wettkämpfen teil.Ich besuchte auch viele Trainingslager im In- und Ausland.
2001 absolvierte ich auf der Bundesanstalt für Leibeserziehung (BAFL) in Linz meine Ausbildung zum staatlich geprüften Lehrwart für Karate.
Auch meine Prüfung zum 1.Dan absolvierte ich 2001 unter Ogawa Sensei.

Immer wieder reisten wir auf verschiedene Lehrgänge ins benachbarte Ausland (Tschechien, Slowakei, Ungarn, Kroatien und Deutschland), wo wir mit Karatekas der verschiedensten Stilrichtungen in Kontakt kamen und für mich der Begriff Karate-do schon langsam interessant wurde.

Schließlich hatte ich das Glück 2008 durch die Vermittlung von Sensei Helmut Leitner 5. Dan IOGKF, der in Australien lebt aber jedoch aus Linz stammt, meinen jetzigen Sensei Raoul Vogel 7. Dan kennenlernen zu dürfen. Seit dieser Zeit besuchte ich regelmäßig Gashukus unter der Leitung von Sensei Morio Higaonna 10. Dan (Naha, Japan), Sensei Bakkies Laubscher 9. Dan (Südafrika) und Sensei Raoul 7.Dan.

Der Höhepunkt war für mich der Trainingsaufenthalt in Naha, Okinawa beim World Budosai 2012.
Laufend trainiere ich unter Sensei Raoul in Wien, Linz und Bratislava.
Den 3. Dan absolvierte ich unter Sensei Bakkies und Sensei Raoul im Jahre 2014.

In unseren Dojo in Linz versuche ich gemeinsam mit Sensei Mario Hackl die erlernten Fähigkeiten an unsere Schüler weiterzugeben und mich selber ständig weiterzuentwickeln.

Privat bin ich stolzer Vater einer 13-jährigen Tochter und arbeite als Jugendstreetworker in der Linzer Innenstadt.


Mario Hackl (3. Dan)


Ich wurde 1979 in Linz geboren. Zum Karate kam ich im Alter von 10 Jahren durch meinen Vater, der selbst jahrelang bei einem traditionellen Shotokan Verein trainiert hatte. Da ich das Alterslimit im alten Stammverein meines Vaters noch nicht erreicht hatte, um mittrainieren zu dürfen, begann ich beim damaligen BBSV Linz mit dem Karate. Dabei hatte ich großes Glück, denn dort lehrte Sensei Takeji Ogawa, damals noch aktiver Bundestrainer und Nonplusultra im Goju Ryu Karate in Österreich.

Nach anfänglichem Kindertraining eiferte ich als Jugendlicher den älteren Kollegen im Verein nach und begann mich für den Wettkampf zu interessieren, wobei vor allem Kumite im Vordergrund stand. Nach einiger Zeit stellten sich dann auch Erfolge auf Landes- und Bundesebene in meiner Altersklasse ein. Ab meinem 16. Lebensjahr nahmen mich jedoch schulische Verpflichtungen wieder mehr in Anspruch und so hörte ich auf, an Wettkämpfen teilzunehmen.

Obwohl ich dem Karate treu blieb, steigerte sich mein Interesse erst wieder nachdem ich Schule und Grundwehrdienst hinter mir gelassen hatte. In der Zwischenzeit hatte sich auch in unserem Verein der Fokus vom Wettkampf zum traditionellen Weg hin verschoben. Neben Karate begann ich auch noch klassisches Boxen zu trainieren.

Als engagierte Mitglieder in unserem Verein zur Mangelware wurden und ich auch selbst zu unterrichten anfing, beendete ich jedoch meinen Ausflug ins Boxlager, da meiner Meinung nach nicht beides ernsthaft nebeneinander betrieben werden kann. Etwa zu dieser Zeit legte ich auch die Prüfung zum 1. Dan unter Shihan Ogawa ab. Von 2008 auf 2009 kam es zum Umbruch. Shihan Ogawa beendete seine Tätigkeit bei uns und durch Zufall trafen wir auf Sensei Helmut Leitner, einem der ursprünglichen Gründer unseres Vereins. Sensei Helmut war schon seit langem ein fanatischer Anhänger des Okinawa Goju Ryu, dem Ursprung unserer eigenen Stilrichtung. Er war es auch, der den Kontakt zu Sensei Raoul Vogel herstellte, der in Wien sein eigenes Dojo betrieb. Schon beim ersten Training mit Sensei Raoul wusste ich, dass dies etwas anderes war. Mit seinen erstaunlichen didaktischen Fähigkeiten brachte er uns einem Karate näher, das für mich persönlich alles andere in den Schatten stellte. Da wir alle begeistert waren, schlossen wir uns schließlich dem Weltverband der IOGKF an.

Seit damals arbeite ich hart daran, sämtliche Aspekte dieser Stilrichtung so gut wie möglich umzusetzen. Zahllose Trainings mit Sensei Raoul, regelmäßige Teilnahme an Gasshukus mit international renommierten Senseis der IOGKF und der jährliche einmonatige Drill durch Sensei Helmut (der schon seit Jahren in Australien lebt und einmal im Jahr Österreich besucht) haben schließlich dazu geführt, dass ich die Prüfung zum 3. Dan unter Vorsitz von Sensei Bakkies Laubscher erfolgreich abgelegen konnte.

Privat lebe ich mit meiner Lebensgefährtin und unserem gemeinsamen Sohn immer noch in meiner Geburtsstadt Linz. Nachdem ich jahrelang mit meiner Familie einen Gastronomiebetrieb geführt und nebenberuflich ein Wirtschaftsstudium abgeschlossen habe, bin ich heute als Auftragsbearbeiter in einem Reinigungsunternehmen tätig.
powered by contentmanager.cc