Florian Eisenmenger (2. Dan) - Kindertraining

Ich bin geboren in Hainburg/Donau am 22.Oktober 1997, aber aufgewachsen in Wien.

Meine schulische Laufbahn schloss ich 2015 mit der Matura ab. Nach einem langen, steinigen Weg fand ich schließlich das Studium, dass für mich passte und mich auf meinen zukünftigen Beruf vorbereiten soll und begann 2020 mit dem Lehramtsstudium für die Sekundarstufe in den Fächern Biologie und Geschichte.

Mit Karate kam ich im Alter von 8 Jahren in Berührung, und zwar wurde damals in meiner Volkschule ein „Karate4Kids“ angeboten. Dort lernte ich auf spielerische Art die Grundlagen des Karate und es hat mir sehr viel Spaß gemacht. Außerdem merkte ich, dass es mein eigenes Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen förderte.

Mit 14 Jahren wechselte ich schließlich zu IOGKF-Austria, wo ich bereits einige Trainingseinheiten besuchte, da mein Vater auch schon dort trainierte und ich ihn begleiten durfte. Obwohl ich damals schon sehr groß war für mein Alter, war ich ein „Soletti“, und das Training war oft sehr anstrengend für mich, da ich auch der Jüngste im Training war. Dennoch kam es für mich niemals in Frage mit dem Karate aufzuhören. Ich trainierte weiter, da ich ein Ziel vor Augen hatte: „Stärker werden“ und ich wusste, dass war hier bei Sensei Raoul möglich.

10 Jahre später kann ich mit Freude behaupten, dass das Karate mir genauso viel Spaß macht wie damals, als ich ins Dojo von Sensei Raoul wechselte. Natürlich hat sich mein Karate in der Zwischenzeit weiterentwickelt, aber das Faszinierende daran ist: Es hört nicht auf und man kann immer nur besser werden, wenn man dran bleibt.

Mein eindrucksvollstes Karate-Erlebnis war meine Prüfung zum 2.Dan, als ich allein vor dem Prüfungskomitee und den anderen Prüflingen, die größtenteils einige Grade unter mir waren, meine Prüfungs-Kata vorzeigen musste. Noch heute kann ich mich an die Aufregung von damals erinnern. Ich war nicht nur motiviert, weil ich die Prüfung bestehen wollte, sondern weil ich auch ein Vorbild für die anderen Prüflinge sein wollte.

Meine Philosophie im Karate: Hör nicht auf dich selbst weiterzuentwickeln und wachse über deine Grenzen hinaus!



powered by contentmanager.cc