Dominik Altmann (3. Dan)

Ich bin 1976 in Wien geboren und in Niederösterreich aufgewachsen. Als naturverbundener Mensch habe ich Biologie studiert und bin jetzt im Umweltbereich tätig.

Obwohl ich die Beherrschung einer Kampfkunst schon immer sehr faszinierend fand, hat mich mein Weg erst relativ spät zu einer geführt. Zu unwirklich schien es für mich, tatsächlich eine erlernen zu können.

Im April 2009 war es dann aber soweit. Mein guter Freund Vinzenz hat mir vom Goju Ryu Karate erzählt und mich zu einem Schnuppertraining in unser Dojo mitgenommen.

Schon von der ersten Stunde an war klar, dass Karate von nun an einen festen Platz in meinem Leben einnehmen wird. Unter der Anleitung unseres Senseis Raoul Vogel (7. Dan) und unseres ehemaligen Senseis Michael Holzer (4. Dan) hat sich aus mir völligen Kampfkunstneuling ein Karateka entwickelt. Der enthusiastische Einsatz unseres Sensei Raoul ist bemerkenswert und motoviert mich zu eifrigem und kontinuierlichem Training. Wobei einer seiner Leitsätze ist: „Ich kann euch den Weg nur zeigen – gehen müsst ihr ihn selber“. Dieser Weg hat mich nicht nur zu einem Karateka gemacht, er hat mich auch eine große Vielfalt an Erfahrungen sammeln lassen.

Ich habe im Dojo gute Freunde gefunden und bin mit diesen zu diversen Gasshukus quer durch Europa gereist. Diese Gemeinschaft an Gleichgesinnten schätze ich sehr.

Im März 2016 habe ich unter der Leitung von Shihan Bakkies Laubscher (9. Dan) und Sensei Raoul Vogel (7. Dan) erfolgreich meine Prüfung zum 2. Dan absolviert.

Sollte ich mit einigen Schlagworten Karate charakterisieren, so würde ich sagen:

Fitness, Technik, Fokus, Effektivität und Spirit.

Daran arbeite ich beständig für mich und das möchte ich auch weitergeben.

powered by contentmanager.cc